Jens Beeck

Wirtschaftsjuniorin begleitet Beeck beim Know-how-Transfer

Das Bild zeigt Jens Beeck und Jeannine Budelmann

Die Politik aus nächster Nähe kennenlernen – diese Gelegenheit hatte eine junge Unternehmerin im Rahmen des 25. Know-how-Transfers der Wirtschaftsjunioren mit dem Deutschen Bundestag. Für eine Woche konnte Jeannine Budelmann den lokalen Bundestagsabgeordneten Jens Beeck (FDP) bei seiner Arbeit begleiten.

„Der Know-how-Transfer ist eine echte Bereicherung. Er ermöglicht jungen Unternehmerinnen und Unternehmern einen Blick hinter die Kulissen der Politik und bietet Abgeordneten die Chance, aus erster Hand zu erfahren, vor welchen Herausforderungen die Unternehmen in ihrer Region und deutschlandweit stehen“, so Beeck.

Jeannine Budelmann ist Geschäftsführerin der Firma Budelmann Elektronik GmbH in Münster. Das Unternehmen ist spezialisiert auf eingebettete Systeme. Und bietet Elektronik- und Software-Lösungen aus einer Hand.

„Junge Unternehmerinnen und Unternehmer sind die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Denn es sind die über 3,5 Millionen mittelständischen Unternehmen vor Ort, die unsere Regionen prägen. Umso wichtiger ist es, im ständigen Austausch mit ihnen zu bleiben. Nur so können auch die Weichen für eine zukunftsorientierte Wirtschaftspolitik gestellt werden. Aus Sicht der Freien Demokraten gelingt genau das der Großen Koalition aber nicht. So müssen Unternehmen endlich von der überbordenden Bürokratie entlastet werden“, so Beeck abschließend.