Jens Beeck
Wort und Tat müssen stimmen.
Vor allem aber: übereinstimmen!

Über mich

Mein Name ist Jens Beeck und seit 2017 bin ich Mitglied des 19. Deutschen Bundestages. Danke für Ihren Besuch. Meine Kontaktdaten finden Sie unten.

Die liberale Politik begleitet mich seit ich seit ich 1987 der FDP beigetreten bin. Seit 1991 bin ich Vorsitzender FDP-Stadtratsfraktion Lingen (Ems), seit 2012 Vorsitzender des FDP-Bezirksverbands Osnabrück und seit 2014 Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand der FDP Niedersachsen.
Parallel hierzu bin ich seit 2001 selbstständiger Rechtsanwalt.

Weitere Informationen finden Sie unter https://de.wikipedia.org/wiki/Jens_Beeck.

Portraitphoto

Positionen

Wort und Tat müssen stimmen, vor allem aber: übereinstimmen!

Digitalisierung

Unsere Zukunft ist digital! Um die Digitalisierung als Chance zu nutzen, muss sich Deutschland deutlich offensiver mit dem digitalen Fortschritt auseinandersetzen. Es reicht nicht mehr darauf zu achten bei der Digitalisierung den Anschluss nicht zu verlieren. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, muss die Digitalisierung aktiv vorangetrieben werden und Aufgabe der Politik ist es die passenden Rahmenbedingungen dafür zu schaffen.

Soziale Teilhabe

In einer inklusiven Gesellschaft muss soziale Teilhabe selbstverständlich sein. Das bedeutet, dass es allen Menschen unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Behinderung, sexueller Orientierung oder Religion, möglich sein sollte, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Dafür müssen alle beteiligten Akteure mit den Betroffenen über Partei- und Organisationsgrenzen hinweg zusammenarbeiten – nur so findet man wirklich praktikable Lösungen!

Kommunales

Die Kommunen sind die Grundlagen einer funktionierenden Demokratie. Eine kommunalfreundlichere Politik ist daher notwendig. Kommunen müssen zusätzlich gestärkt und die grundsätzliche Frage der Finanzierung besser geregelt werden. So sollte ein Gesetzesentwurf, der unmittelbar durch die Kommunen umgesetzt werden soll mit einem konkreten Finanzierungsprogramm unterlegt werden, damit Mittel des Bundes nicht mehr auf Landesebene untergehen!

Bürgerrechte

Bürgerrechte sind eine wichtige Errungenschaft in einer demokratischen Gesellschaft. Denn sie schützen den Einzelnen gegenüber dem Staat und schaffen so Raum für Freiheit und Selbstbestimmung. Aufgabe des Staates ist seine Bürger vor Bedrohungen zu schützen, dabei darf das Verhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit nicht aus der Balance geraten. Ich lehne Bürgerrechtseingriffe, die mehr Freiheit kosten als sie an Sicherheit schaffen, ab!

Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt muss faire Chancen bieten und die Möglichkeit Familie und Beruf zu vereinen. Dazu gehören flexible Arbeitszeitmodelle, die es einem ermöglichen, zeit- und ortsunabhängig zu arbeiten. Die Arbeitswelt sollte dem Digitalisierungstrend mit klaren Antworten begegnen und Weiterbildungsmaßnahmen bereitstellen. Nur so kann die Innovationskraft Deutschlands und die Interessen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber gesichert werden!

Sozialpolitik

Die Systeme sozialer Sicherung müssen in Deutschland neu gestaltet werde, sodass sie finanzierbar bleiben. Aktuell stehen immer mehr Leistungsempfänger immer weniger werdenden Beitragszahlern gegenüber. Das ist weder generationengerecht noch zukunftsfähig! Wir müssen die Rente enkelfit machen und schlagen daher einen flexiblen Renteneintritt nach skandinavischem Vorbild vor sowie eine bessere kapitalgedeckte Vorsorge!

Neuigkeiten

Die aktuellsten Informationen zu meiner Arbeit finden Sie bei Facebook, Instagram und Twitter. Schauen Sie rein!

Nachtrag zur Woche: Am Mittwoch hatte ich die Gelegenheit, mich mit dem Deutscher Caritasverband über die Schnittstelle zwischen Behindertenpolitik und Pflege auszutauschen!

Heute vor 100 Jahren wurde in Berlin die erste deutsche Republik ausgerufen. Nur 20 Jahre später markierte die Reichsprogromnacht am 9. November einen der dunkelsten Momente unserer Geschichte. Als letztes reiht sich der Fall der Berliner Mauer vor 29 Jahren ein. In der heutigen Zeit werden demokratische Grundwerte immer wieder in Zweifel gezogen. Die Ereignisse der Vergangenheit müssen uns dabei Mahnung sein, dass wir mehr denn je für unsere Demokratie und ihre Werte eintreten und streiten müssen!

Meldungen

Zu den aktuellen Entwicklungen des andauernden Moorbrandes auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle 91 bei Meppen äußert sich der lokale Bundestagsabgeordnete Jens Beeck (FDP):

„Die mangelhafte Informationspolitik der Bundeswehr und der Bundesregierung entwickelt sich immer mehr zu einer Farce. Es wäre unverantwortlich, in Anbetracht der vielen ungeklärten Fragen einfach so zur Tagesordnung überzugehen. Die Wiederaufnahme der Waffenerprobungen muss von sicher hinreichenden Sicherheitsstrukturen abhängig gemacht werden."

Jens Beeck gemeinsam mit Roman Müller Böhm (FDP) sowie Prof. Dr. Thomas Kahlisch, dem Direktor der Deutschen Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB)

"Der Vertrag von Marrakesch soll für einen besseren Zugang von blinden und sehbehinderten Menschen zu Literatur sorgen. Für mich gehört Literatur zu unserem kulturellen Erbe. Wenn wir Menschen mit Behinderungen daher echte Teilhabe ermöglichen wollen, müssen wir ihnen auch den Zugang zu einem so elementaren Bestandteil unserer Kultur ermöglichen."

Vor Ort in Stavern

Im Rahmen der politischen Aufarbeitung des noch immer andauernden Moorbrandes, der sich in Folge eines Raketentests bei einer Erprobung auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle 91 bei Meppen ereignete, äußert sich der lokale Bundestagsabgeordnete Jens Beeck (FDP) zu den Antworten der Bundesregierung.

Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz und die erste Samtgemeinderätin Sonja Ahrend mit Jens Beeck

Zu einem „Kennenlernengespräch“ war der im letzten Jahr neu gewählte FDP-Bundestagsabgeordnete Jens Beeck aus Lingen zu Gast in der Samtgemeindeverwaltung Freren. Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz begrüßte ihn gemeinsam mit der ersten Samtgemeinderätin Sonja Ahrend im Rathaus.

Mein politischer Werdegang

Seit über 30 Jahren bin ich Mitglied der Freien Demokraten. Erfahren Sie hier mehr über meinen politischen Werdegang.

  • 1987

    Eintritt in die FDP

    1987 bin ich den den Freien Demokraten - im Kreisverband Emsland beigetreten.
  • 1991

    Stadtrat Lingen (Ems)

    Seit 1991 bin ich ununterbrochen Mitglied im Rat der Stadt Lingen (Ems). Hier bin ich Vorsitzender der FDP-Fraktion.
  • 1992

    FDP-Ortsverband Emsland-Süd

    Von 1992 bis 2017 war ich Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Lingen, heute Ortsverband Emsland-Süd. Mehr Infos: www.fdp-lingen.de.
  • 1995

    VLK Niedersachsen

    Seit 1995 bin ich Mitglied bei der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker e.V. in Niedersachsen, deren Vorsitzender ich seit 2014 bin.
  • 2006

    Kreistag Emsland

    Von 2006 bis 2011 war ich FDP-Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Landkreises Emsland.
  • 2010

    OB-Wahlen Stadt Lingen

    2010 kandidierte ich für das Oberbürgermeisteramt der Stadt Lingen. Hierbei erreichte ich 23,24 Prozent der Stimmen.
  • 2012

    FDP-Bezirksverband Osnabrück

    Seit 2012 bin ich Vorsitzender des FDP-Bezirksverbandes Osnabrück.
  • 2014

    FDP Niedersachsen

    Seit 2014 bin ich Beisitzer im geschäftsführenden Landesvorstand der FDP Niedersachsen.
  • 2017

    Deutscher Bundestag

    Bei den Bundestagswahlen 2017 zog ich über Platz 2 der niedersächsischen Landesliste in den 19. Deutschen Bundestag ein.

Kontakt

Bei Fragen oder Anregungen zögern Sie nicht, mir eine Nachricht zu schreiben.

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 74268
Fax
030 227 70268